Trockenbau für eine nachhaltige Zukunft

/ Stroh als Hightechfaser
Das Trockenbau­system mit
280% CO2 Bonus

Arbeitsraum, Wohnraum, Lebensraum – wir bauen für Menschen. Die Anforderungen an Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit werden zukünftig beim Bauen eine ebenso große Rolle spielen wie Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Die positive CO2-Bilanz wird keine Frage mehr sein, sondern eine Bedingung. Mit unserem innovativen Trockenbausystem leisten wir eine wesentlichen Beitrag dazu, diese scheinbar gegensätzlichen Anforderungen vereinbar zu machen.

Wertstoff mit Mehrwert

Das Rezept ist neu – die Zutaten gibt es schon seit Tausenden von Jahren: Der Kern der massiven STRAMEN.TEC Wände besteht zu 100% aus Stroh, einem Nebenprodukt  der Landwirtschaft. Das Stroh wird bei 200°C mit hohem Druck zu  Wandmodulen von 60 bis 120 mm Stärke verpresst. Die Wandelemente sind bis zu einer Höhe von 4,5 Metern verfügbar und die Belastbarkeit der Wände entspricht dem 10-fachen der deutschen Norm.

Trockenbau vom Profi

Sämtliche Trockenbauarbeiten werden von uns fachmännisch und zuverlässig umgesetzt. Unsere langjährige Erfahrung mit dem Werkstoff Stroh und dem Trockenbaussystem STRAMEN.TEC stellt sicher, dass Planer und Bauherren das volle Potenzial des Materials ohne zusätzliche Arbeitsschritte sofort nutzen können. Zur Umsetzung nachhaltiger und effizienter Trockenbaulösungen verfügt das STRAMEN.TEC System über unterschiedliche Module:

  • Versetzbare Modulwand 60mm
  • Standardwand 120mm
  • Schallschutzwand 42dB +
  • Brandschutzwand F90
  • Raumabschlußwand F90/55dB

Neue Gestaltungsfreiheit

Das innovative System ersetzt nicht nur herkömmliche Gipskartonplatten, sondern eröffnet auch neue Gestaltungsfreiheiten im Innenausbau. Die Wände sind massiv, hochbelastbar, schnell und leicht zu verarbeiten. Ständerwerk, Beplankung und Hohlraumdämmung sind damit obsolet. Die Wände verbinden positive Raumakustik mit guter Schalldämmung. Sie sind atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend.

mehr erfahren

/ Aktuell

// EXPO REAL 4. bis 6. Oktober 2022

Besuchen Sie uns vom 4. bis 6. Oktober 2022 auf der EXPO REAL – der größten Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa. Sie finden STRAMEN.TEC® an Stand A1.431

> EXPO REAL

// Design und Build Konferenz Deutschland 14. September 2022

STRAMEN.TEC® ist Partner der Design und Build Konferenz Deutschland in Berlin. Verfolgen Sie die Podiumsdiskussion zum Thema "Material - Technik - Klima: Was muss jetzt geschehen" mit Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber und STRAMEN.TEC® Geschäftsführer Claus Fischer.

> Design und Build Konferenz Deutschland

// Gewinner der UN-Habitat Climate Smart City Challenge 2022

Impact Building Solutions Foundation, ein Schwesterunternehmen von STRAMEN.TEC®, wurde am 28. September 2022 als Gewinner der UN-Habitat Climate Smart City Challenge 2022 ausgezeichnet.

> Impact Building Solutions Foundation

Klimapositiv

/ Positive CO2 Bilanz?
Bei Stramen.tec Trockenbau inklusive!

STRAMEN.TEC Wände kennen keine CO2 Emission. Im Gegenteil: Es wird CO2 gespeichert. Stroh ist ein schnell nachwachsender und in großen Mengen verfügbarer Rohstoff. Schon während des Wachstums nimmt Getreide enorme Mengen CO2 aus der Luft auf. Jeder Strohballen ist bereits ein natürlicher CO2Speicher.

Bei STRAMEN.TEC wird Stroh unverrottbar als Hightechbaustoff eingesetzt – das CO2 bleibt dauerhaft gebunden und jede Wand wird zum klimapositiven CO2 Speicher. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Trockenbauwand belastet die Umwelt mit 24 kg CO2/Quadratmeter. STRAMEN.TEC ist klimapositiv und speichert 43 kg CO2 /Quadratmeter.* Pro Quadratmeter STRAMEN.TEC®-Wand werden also 67 kg CO2 oder 280 % Emissionseinsparungspotential erreicht!

*Ökobilanz IFEU, Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg. 

mehr erfahren

Erfahrung

/ Seit über 10 Jahren im Einsatz.
Jetzt auch in Deutschland

Das Bauen mit Stroh hat Geschichte: Seit den 1920er Jahren werden Strohplatten erfolgreich als Dämmmaterial und Bauplatten eingesetzt. Diese Erkenntnisse und Erfahrungen haben wir vertieft und weiterentwickelt. Seit über 10 Jahren ist unser Trockenbau-Wandsystem erfolgreich im Dauereinsatz.

Das Team um den Unternehmer Eckardt Dauck und den Architekten Claus Fischer setzt in Ostafrika seit Jahren Bauprojekte unterschiedlicher Größe um. Ein erfolgreiches Entwicklungshilfeprojekt – und ein wertvoller Wissensvorsprung für eine notwendige Bauwende in Europa. Ab Herbst 2022 ist STRAMEN.TEC auch in Deutschland lieferbar. Bereits vor der offiziellen Markteinführung wird STRAMEN.TEC in Deutschland bei ersten Pilotprojekten eingesetzt.

Das Team um den Unternehmer Eckardt Dauck und den Architekten Claus Fischer setzt in Ostafrika seit Jahren Bauprojekte unterschiedlicher Größe um. Ein erfolgreiches Entwicklungshilfeprojekt – und ein wertvoller Wissensvorsprung für eine notwendige Bauwende in Europa. Ab Herbst 2022 ist STRAMEN.TEC auch in Deutschland lieferbar. Bereits vor der offiziellen Markteinführung wird STRAMEN.TEC in Deutschland bei ersten Pilotprojekten eingesetzt.

> ibs.foundation
> zerocarbondesigns.com

mehr erfahren

Vorteile

/ Riesenpotential bei kleinstem CO2-Fußabdruck
Stramen.tec kann mehr

STRAMEN.TEC bedeutet komplette Trockenbaulösungen aus einer Hand. Sämtliche Arbeiten werden von uns fachmännisch, zuverlässig und termingerecht durchgeführt.

STRAMEN.TEC ist ideal für den schnellen Bau von Innenwänden, Dachausbau und Deckenbeplankung. Ein Ständerwerk ist nicht mehr erforderlich. Hohlräume gibt es nicht. Die STRAMEN.TEC Wand ist massiv, damit 10 mal stoßfester als die deutsche Norm für herkömmliche Trockenbauwände es verlangt.

STRAMEN.TEC Wände werden als raumhohe Wandmodule vorgefertigt – mit einer Höhe bis 4,5 Metern. Das Wandsystem kann problemlos bearbeitet werden: bohren, fräsen, nageln, schrauben, verspachteln, streichen. Eine hohe Flexibilität und erhebliche Zeitersparnis bei der Montage sind damit möglich. Und da Stroh weiterverwendbar ist, fällt praktisch keinerlei Bauschutt an.

Und wenn wir über „Cradle to Cradle“ nachdenken: STRAMEN.TEC lässt sich rückstandslos zurückbauen und kann dem Produktionsprozess erneut zugeführt oder thermisch verwertet werden.

mehr erfahren